«

»

Feb 26 2017

Wandtattoos als Liebesbeweise

Spätestens seitdem Tine Wittler fremde Wohnungen verschönert, ist das Dekorieren der eigenen 4 Wände zu einem angesagten Hobby geworden. Wandtattoos bieten die simple Möglichkeit, die Wohnung zu verschönern. Ob Sprüche oder Bilder – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie sind individuell,modern und ein echter Hingucker.
Ein besonderes Highlight sind Liebesbeweise als Wandtattoos. Sie verzaubern das Zuhause in ein gemütliches Liebesnest und lassen die Flamme der Liebe garantiert nicht so schnell erlöschen.
Besonders schön anzusehen sind Wandsticker Zitate, wie zum Beispiel: “Liebe ist… beim Aufwachen festzustellen, dass es kein Traum war.” oder “Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.” Solche Sprüche lassen garantiert jedes Frauenherz höher schlagen.
Wer möchte, kann natürlich einen Schritt weitergehen und die Wand für sich sprechen lassen: “Willst du mich heiraten?” So ein ausgefallener Heiratsantrag wird garantiert nicht so schnell vergessen. Natürlich können nicht nur die Wände verschönert werden, sondern auch alle glatten Oberflächen.

 

Wandtattoos kann man um die Ecke in Baumärkten oder im Ein-Euro-Shop kaufen. Allerdings sind diese nicht durch Qualität gekennzeichnet. Deshalb sollte man Wandtattoos online bestellen. Das ist viel bequemer und man kann sich sicher sein, dass diese Wandsticker hochwertige Qualität besitzen, die die Tapete nicht ruinieren. Aufgrund einer selbstklebenden Folie kann man sie ganz einfach anbringen und ganz leicht wieder abziehen. Dadurch enstehen keine unschönen Rückstände. Deswegen erzielt man mit ein paar investierten Euro ein tolles Endergebnis, dass sich auf alle Fälle sehen lassen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>